Rechtsanwalt für Familienrecht und Verkehrsrecht

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

 

 

                                                                   Unfallregulierung

 

 

Sie wurden unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt? Benötigen Sie in solchen Fällen überhaupt einen Anwalt, um Ihre Schadensersatzansprüche gegenüber dem Unfallverursacher und dessen Haftpflichtversicherung durchzusetzen?  Die eindeutige Antwort lautet:  Ja.

 

Auch ein noch so freundlich verfasstes Schreiben der Haftpflichtversicherung Ihres Unfallgegners sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Versicherung nicht Ihre Belange vertritt sondern eigene wirtschaftliche Interessen verfolgt. So werden von Versicherungen nicht selten bereits bei der Bewertung des Fahrzeugschadens  unberechtigte Abzüge gemacht oder es werden weiterer Ansprüche, z. B. eine Nutzungsausfallentschädigung oder eine Wertminderung überhaupt nicht berücksichtigt bzw. nur dann reguliert, wenn solche Ansprüche von dem Geschädigten ausdrücklich angemeldet und beziffert werden. Dies gilt erst recht für Schmerzensgeldansprüche, falls Sie oder ein anderer Insasse Ihres Fahrzeuges bei dem Unfall verletzt wurden.

 

Mit erheblichen Problemen müssen Sie auch immer dann rechnen, wenn die Unfallbeteiligten widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang machen oder wenn der Unfallverursacher seine Versicherung überhaupt nicht oder wahrheitswidrig über das Unfallgeschehen informiert. In solchen Fällen besteht die Gefahr, dass die Versicherung die Ansprüche des Geschädigten insbesondere dann, wenn dieser nicht anwaltlich vertreten ist,  nur teilweise und mit erheblicher Verzögerung reguliert oder Schadenersatzleistungen grundsätzlich ablehnt.

 

Aber auch dann, wenn Sie nicht schuldlos sein sollten, können Ihnen  Schadenersatzansprüche zustehen, wenn auch Ihr Unfallgegner gegen die jedem Verkehrsteilnehmer obliegenden Sorgfaltspflichten verstoßen haben sollte. Dabei ist es oft sehr wichtig, zur Prüfung der Schuldfrage und möglicher Beweise über einen Anwalt die Ermittlungsakte einzusehen, um anhand der polizeilichen Angaben festzustellen, wie groß Ihre Chance ist, Ihren Schaden von dem Unfallgegner ganz oder zumindest teilweise ersetzt zu bekommen.

 

Zögern Sie  also nicht, uns möglichst umgehend mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen zu beauftragen, wenn Sie bei einem Unfall einen Schaden erlitten haben. Hierbei sind  Sie auch nicht verpflichtet, zunächst abzuwarten, ob sich die gegnerische Versicherung bei Ihnen melden und Ihren Schaden freiwillig regulieren wird. Vielmehr muss die Versicherung Ihres Unfallgegners  bei einem unverschuldeten Unfall grundsätzlich auch Ihre Anwaltskosten  als Teil des Gesamtschadens übernehmen.

 

Als Anwaltskanzlei, die sich seit vielen Jahren regelmäßig mit der Abwicklung von Verkehrsunfällen befasst, werden wir nach unserer Beauftragung umgehend alle erforderlichen Maßnahmen einleiten, also die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners ermitteln, soweit diese noch nicht bekannt ist, einen von den meisten Versicherungen geforderten Fragebogen gemeinsam mit Ihnen ausfüllen, alle zu Ihren Gunsten zu berücksichtigenden Schadenspositionen ausführlich mit Ihnen erörtern und Ihre Ansprüche sodann umgehend bei der gegnerischen Versicherung anmelden und mit allem Nachdruck außergerichtlich und - soweit erforderlich - gerichtlich weiterverfolgen.

 

 

 

                                                                                                         

                                                                                                                       

 

Top